Auch ein Spielplatz ist eine Dienstleistung

14.06.2013

Bericht der Stiftung Warentest:
Mit 19 Schülern ergatterte die ganze Klasse 9Mb der Mittelschule Am Schlossberg in Landsberg am Lech den dritten Platz in der Kategorie Dienstleistungstests. Die Klasse wollte nach eigenen Angaben auf den zehn beliebtesten Spielplätzen der Stadt „alles testen, was es früher noch nicht gab“. In einer Umfrage in der Innenstadt ermittelten die Schüler zunächst, welche Spielplätze und welche Geräte den Passanten am besten gefallen. Anschließend untersuchten sie in Kleingruppen die Vielfalt des Aktionsangebots sowie Sicherheit, Sauberkeit und Besucherfreundlichkeit der Spielplätze in insgesamt 32 Einzelkriterien. Dabei achteten sie darauf, dass sowohl Kindern als auch deren Begleitpersonen der Gang zum Spielplatz gefällt. So untersuchten die Schüler zum Beispiel, ob ausreichend Sitz­plätze auch im Schatten vorhanden sind und ob Schaukeln oder Wippen womöglich monoton quietschen. Den ausführlichen Test belohnte die Jury mit einem Preisgeld von 1 000 Euro. Hier gehts zum Test.

Der Vorstand der Stiftung Warentest, Hubertus Primus, zeigte sich begeistert vom Eifer der Schülereinsendungen: „Oft kommen die Jugendlichen zu wirklich erstaunlichen Erkenntnissen.“ So erwähnte er speziell auch den zweiten Beitrag der Schlossbergschule (Klasse 9Ma) wegen ihrer kreativen Testideen. Diese hatte unter anderem Fallversuche mit Schoko-Nikoläusen durchgeführt, um deren Belastbarkeit zu testen. Immerhin haben sie es damit auch noch unter die besten 50 Teilnehmer geschafft und ein Jahresabo der Zeitschrift Test für jeden Schüler gewonnen.

Für die Statistik: 2709 Teilnehmer aus ganz Deutschland hatten sich mit 691 Tests am Wettbewerb beteiligt. Die Schule am Schlossberg war als einzige Mittelschule unter den 6 Preisträgern. Und vielleicht noch ganz interessant: Die Hälfte aller Hauptpreisträger in diesem Jahr kommt aus Bayern.

20130618-134818.jpg

POWERED BY WORDPRESS, THEME REALIZED BY POP ROSS